| Presse Aktuelles

Schiffsbau und Offshore-Industrie

Leistungsstarke und präzise Biegetechnologien für kleine Radien

Noch größer, noch weiter, noch besser – so lautet weltweit die Devise im Schiffsbau. Containerschiffe sind mehrere hundert Meter lang und transportieren Waren über den gesamten Globus. An Bord sind viele Kilometer Rohrleitungen verbaut, die hohe Anforderungen in punkto Sicherheit und Effizienz erfüllen müssen. Und beim Platzbedarf gilt: je weniger, umso besser. Dieser Herausforderung treten Werften mit leistungsstarken Rohrkaltbiegemaschinen entgegen, die Rohre selbst in engsten Radien hochpräzise biegen. Ein Wettbewerbsvorteil, der auch in der Offshore-Industrie beim Bau von Anlagen für die Öl- und Gasgewinnung bedeutend ist.

Der weltweite Transport von Waren über Wasserwege stellt nicht nur eine enorme logistische Leistung dar, sondern eine ebenso große Produktionsherausforderung. Diese zeigt sich besonders deutlich bei der Bearbeitung von Rohren für die Versorgungsleitungen an Bord der Schiffe. Sie bilden stets ein hochkomplexes Netz. Für ein effizientes Handling der Warenmengen sind immer größere Ladevolumen gefordert und die Schiffe werden mit immer aufwendigerer Bordtechnik ausgestattet. Rohrsysteme im Schiffsbau müssen daher zugunsten des Ladevolumens und der Bordtechnik immer raumsparender konstruiert werden. Egal ob U-Boot, Kreuzfahrt- oder Containerschiff – der Platzbedarf für die Leitungen auf und unter Deck wird für Werften weltweit regelrecht zum Wettbewerbsfaktor. Ähnlich sind die Anforderungen beim Bau von Offshore-Anlagen zur Rohstoffförderung auf hoher See, denn auf der Bohrinsel herrscht ebenso steter Platzmangel. Auch dort müssen also große Mengen Rohr auf kleinstem Raum verbaut werden.

Leistungsstarke Rohrbiegemaschinen
Um Platz zu sparen, wird im Schiffsinneren und auf Bohrinseln auf extrem eng gebogene Rohrleitungen gesetzt: Kleine Biegeradien verschaffen im globalen Wettbewerb den entscheidenden Vorteil. Doch gleichzeitig stellen sie für den Maschinenbau eine besondere technische Herausforderung dar. Realisieren lassen sie sich mit dem Einsatz hochqualitativer und leistungsstarker Rohrbiegemaschinen, wie sie der Kölner Hersteller Schwarze-Robitec für unterschiedliche Anforderungen konzipiert. Die Maschinen der Heavy-Duty-Serie ermöglichen die Produktion unterschiedlichster Biegeradien – selbst solcher, die kleiner als der Rohrdurchmesser sind. „Wir kennen die unterschiedlichen Herausforderungen im Schiffsbau und in der Offshore-Industrie ganz genau“, sagt Bert Zorn, Geschäftsführer bei Schwarze-Robitec. „Viele Werften und Offshore-Unternehmen auf der ganzen Welt haben wir bereits mit Anlagen ausgestattet, die ihnen direkte Wettbewerbsvorteile sichern.“

Komplexe Rohrsysteme gefordert
Die Maschinen der Heavy Duty-Serie des Rohrbiegemaschinenherstellers ermöglichen das präzise Biegen von Rohren aus hochfesten Materialien und Spezialwerkstoffen, sowie von sehr großen und dick- oder dünnwandigen Rohren. So können Werften und Offshore-Unternehmen bei der Herstellung ganzer Rohrsysteme die geforderten ökonomischen und ökologischen Ansprüche erfüllen. Für die verschiedenen Anwendungen werden dabei ganz unterschiedliche Rohrmaterialien verwendet – von Kupfer über Stahl und Edelstahl bis hin zu Sonderwerkstoffen wie CuNiFer und Titan. Diese werden in großen Mengen passgenau und präzise im erforderlichen Biegeradius gebogen. Dank moderner CNC-Technologie lassen sich selbst komplexeste Geometrien und Rohrsysteme ohne Schweißnaht in einem einzigen Arbeitsprozess fertigen.

Darüber hinaus sind die Rohrkaltbiegemaschinen für den dauerhaften Einsatz unter großer Beanspruchung ausgelegt. Sie zeichnen sich durch ihre besonders große Biegeleistung aus. Die Technologie gründet auf einer sehr stabilen Basismaschine, die die enormen Kräfte, die beim Biegen entstehen, zuverlässig aufnimmt und im Bereich der Spannfunktionen ausreichende Kraftreserven hat. Je nach Kundenanforderung bietet Schwarze-Robitec seine CNC-Kaltbiegemaschinen in unterschiedlichen Baugrößen – von der CNC 40 HD bis zur CNC 420 HD – und in ein- oder mehrrilliger Ausführung an. Mit Mehrfachbiegewerkzeugen können Rohre mit unterschiedlichen Nennweiten ohne Umbauarbeiten auf einer Anlage gebogen werden. Die CNC 220 HD beispielsweise ermöglicht extrem kleine Biegeradien (1,5 x Rohrdurchmesser) – und das sogar für große, sehr dünnwandige Rohre mit einem Durchmesser von bis zu 219,1 Millimetern.

Enorme Produktivitätssteigerung
Insgesamt ergeben sich also gleich mehrere Vorteile für die Anwender: Die kleinen Biegeradien optimieren die Rohrverläufe bei engen Platzverhältnissen enorm. Außerdem sinkt mit dem Einsatz von Mehrfachbiegewerkzeugen der Bedarf an Umbauarbeiten, die Rüstzeiten verringern sich – was zu einer massiven Produktivitätssteigerung führt. So sind die CNC-Rohrkaltbiegemaschinen von Schwarze-Robitec längst zur bewährten Technologie für den Schiffsbau und die Offshore-Industrie geworden.